E-Bike Ersatzakku

26 Februar 2018
 Kategorien: Sport & Sportartikel, Blog


Früher haben die Menschen es geliebt mit dem Fahrrad zu fahren. Gerade wenn es in die Berge ging, war Fahrradfahren anstrengend. Mit dem Alter lassen die Kräfte nach und ältere Menschen lassen das Fahrrad lieber in der Ecke stehen. Auch Menschen mit krankheitsbedingten Einschränkungen lassen das Fahrrad meistens stehen. Was früher niemand gedacht hätte, ist heute Wirklichkeit. Es gibt Fahrräder, die einen elektrischen Antrieb haben. Zudem lässt sich die Stärke der Unterstützung noch einstellen. So haben gerade ältere und Menschen mit Einschränkungen wieder die Möglichkeit Fahrrad zu fahren. Aber auch normale Menschen, die eine längere Strecke zur Arbeit fahren müssen, können so mit dem Fahrrad fahren und kommen nicht mehr verschwitzt an.

Aber woraus wird die Energie bezogen?  

Die Energie für den Unterstützungsmotor wird aus einer Batterie entnommen. Eine Batterie ist ein Speichermedium. In ihr lässt sich elektrische Energie in chemische Energie umwandeln und wieder zurück. Somit kann die Batterie über die Steckdose aufgeladen werden.   

Allerdings hält ein Akku nicht ewig, sondern verschleißt nach der Zeit. Dies wird daran gemerkt, dass öfter nachgeladen werden muss. Auch hat der Akku nicht mehr die Leistung, die er am Anfang hatte.   

Wie kann der Verschleiß verbessert werden?  

Zum einen sollte lieber mehr Geld für das Akkumanagement ausgegeben werden. Hier wird speziell darauf geachtet, dass die einzelnen Zellen länger halten. Dazu wird jede einzelne Zelle genau überwacht.   

Aber auch jeder Einzelne kann hier Einfluss nehmen. Der Akku mag keine kalten Temperaturen. Aufgrund dessen ist dieser immer bei warmen Temperaturen zu lagern. Auch sollte die Unterstützung nicht immer voll genutzt werden, da dadurch der Akku schneller leer ist und wieder aufgeladen werden muss. Es sollte immer vorausschauend gefahren werden. Die meiste Energie wird dazu genutzt, den Fahrer und das Fahrrad zu beschleunigen. Der Energieverbrauch bei normalem Betrieb ist nicht sehr hoch.

Macht ein E-Bike Ersatzakku Sinn?  

Gerade wenn längere Strecken gefahren werden, ist ein E-Bike Ersatzakku sinnvoll. So kann die mögliche Strecke verdoppelt werden. Dabei ist zu beachten, dass der E-Bike Ersatzakku immer im Haus gelagert werden sollte. Hin und wieder ist der E-Bike Ersatzakku darauf zu kontrollieren, dass noch genügend Ladung vorhanden ist. Eventuell muss dieser nachgeladen werden, damit er nicht zu tief entladen wird. Dadurch würde der Akku Schaden nehmen. Auch ist es wichtig, dass immer der originale Akku verwendet wird. Klar ist ein anderer Akku billiger, aber es kann nicht garantiert werden, dass dieser Akku auch genau den Anforderungen des Akkumanangements entspricht. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das E-Bike eine gute Erfindung ist. Gerade für ältere und eingeschränkte Menschen bieten sie die Möglichkeit wieder Fahrrad zu fahren.


Teilen